LiP gemeinsam sind wir besser

Liebe Hebammen, liebe GynäkologInnen, liebe PädiaterInnen und alle angrenzenden und interessierten Berufsgruppen,

sind Sie auch davon überzeugt, dass Geburtshilfe nur gemeinsam geht, dass eine Zusammenarbeit aller Professionen auf Augenhöhe das Ziel sein sollte - im Sinne einer optimalen Betreuung von Mutter und Kind? Oder Sie möchten sich genau davon überzeugen lassen bzw. Argumente sammeln, weil Sie etwas verändern möchten? Dann sind Sie hier genau richtig!

Mit dem Lübecker interprofessionellen Perinatalkongress, kurz: LiP, bieten wir Ihnen einen Kongress, bei dem die verschiedenen Professionen auf dasselbe Thema blicken - um voneinander und miteinander zu lernen. Wir bieten Ihnen ein Update an Wissen, eine neue Multiperspektivität auf die Geburtshilfe und einen Austausch auf Augenhöhe.

Die Idee des interprofessionellen Lernens und Lehrens, die an der Universität zu Lübeck und im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein bereits gelebt wird, ist der Leitgedanke des Kongressprogramms.

Seien Sie dabei! Hier finden Sie das vollständige >> Programm. Und hier geht's zum >> Call for Abstracts für die Einreichung von Postern. Und wenn Sie auch zukünftig keine Neuigkeiten zum LiP verpassen möchten: Abonnieren Sie unseren >> Newsletter, wir informieren Sie gerne.

Ab sofort können Sie sich auch bei einem der vier >> Workshops anmelden, die am Freitagmorgen stattfinden und unabhängig vom Kongress gebucht werden können.

Mit herzlichen Grüßen aus Deutschlands Norden

Prof. Dr. Christiane Schwarz, Studiengangsleiterin Hebammenwissenschaft an der Universität zu Lübeck

Prof. Dr. Achim Rody, Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am UKS, Campus Lübeck

Prof. Dr. Egbert Herting, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am UKSH, Campus Lübeck

Britta Zickfeldt, Geschäftsführerin Elwin Staude Verlag, Hannover